​​​​Die 5 wichtigsten Punkte um langfristig nicht durch Nahrung krank zu werden

Die 5 wichtigsten Punkte um langfristig nicht durch Nahrung krank zu werden

Ich wurde bereits vegetarisch gezeugt und habe gesunde Ernährung mit dem Papplöffel verabreicht bekommen. Ich erfreue mich allerbester Gesundheit und kann aus einem riesigen Erfahrungsschatz bei der Zubereitung von gesundem Essen zurückgreifen. Trotzdem bin ich mir völlig bewusst, dass es schwierig ist, Dinge zu ersetzen, welche man sehr gerne mag. Für diesen Fall gibt es die "Ausnahme von der Regel", die auch ich praktiziere. Zudem habe ich aber auch viele Alternativen entwickelt oder gefunden, wie veganes rohes Ketchup oder eine leckere sehr käsige Soße ohne Käse. Für die Zubereitung der Speisen stehe ich selten länger als 5 bis 15 Minuten in der Küche.

Hier nun aber die wichtigsten Leitlinien für eine gesunde Ernährung:

Möglichst 70% unerhitzte Nahrung (Rohkost)

Nur die unerhitzte Nahrung (also unter 42° C) enthält alle Mikro- und Makronährstoffe sowie die spezifischen Enzyme (ca. 2/3 der Enzyme wird vom Körper produziert,  1/3 müssen durch Lebensmittel zugeführt werden). Die Enzyme sind extrem hitzeanfällig, bei deren Zerstörung kann die Nahrung schlechter verarbeitet und aufgenommen werden.

Kein Industriezucker (weißer Zucker, brauner Zucker, etc.) sowie Auszugsmehle (Weißmehl)

Der Industriezucker und die Auszugsmehle sind für eine ganze Reihe von Symptomen und Krankheiten verantwortlich - am besten gilt es, diese Produkte ersatzlos zu streichen.

Wichtig zu wissen ist, dass Industriezucker zusammen mit ...

Wenn du glutenintolerant bist, ​...

Schalte jetzt den Rest frei in dem du hier klickst.

>